Die Besprechungen

»Monteverdi als Figuren-Singspiel«

Tobias Prüwer aus Leipzig berichtet für das Deutsche Forum für Figurentheater und Puppenspielkunst von einem „Figuren-Oper-Amalgam […] wie aus einem Guss“.

»Eine Kammeroper aus der Kiste«

Joachim Lange sieht in in NMZ und TLZ (nicht online) die „die ausgemachten Liebhaber des Puppenspiels“ im „deutlichen Platzvorteil vor den Opernfreunden.“

»Ein mythologisches Flüchtlingsdrama mit Happy End«

Larissa Gawritschenko und Thomas Janda sehen im NEUEN MERKER „viel Spielwitz mit hohem Unterhaltungswert.“

»Rauer Geselle mit weichem Gemüt«

Ulrike Mielke findet in der TA (nicht online), dass die sukzessive Reduzierung der Orchesterstimmen „die Stimmung beim Schlusduett von Odsseus und Penelope ungemein hebt.“ Auch wenn sie den antiken Mythos zur „Allerweltgeschichte des Unterwegsseins“ reduziert sieht, liegt für sie der „ausdrucksvolle“ Reiz der Inszenierung im „intensiven Blick- und Puppenkörperkontakt.“

Der Endspurt beginnt

Am Freitag, den 12. Februar hatten wir eine gelungene Klavier-Hauptprobe. Viele Kleinigkeiten müssen noch erledigt werden, aber im Großen lief die Oper problemlos einmal durch und nach vielen Probentagen des Organisierens kam die Kunst wieder langsam zum Vorschein.
Lutz Edelhoff hat auf dieser Probe fotografiert und wir werden seine Bilder hier nach und nach zeigen.
In der letzten Woche stehen besonders die Proben mit dem Orchester auf dem Plan, auf dass alles gut zusammen klingen möge.

Die Heimkehr des OdysseusInszenierung Christian Georg Fuchs
Bühnenbild Christian Georg Fuchs
Kostüme Mila van Daag
Theater Erfurt, Theater Waidspeicher
Premiere 20. Februar 2016, Studiobühne

So beginnt die Inszenierung…

Alle Köpfe komplett

Die Köpfe, die von Ulrike Langenbein in Berlin angefertigt wurden, bekamen in der Maskenbild-Werkstatt des Theaters Erfurt ihre Haare und Augenbrauen. Immer waren also ein oder zwei Köpfe „beim Friseur“. Hier sind sie nun acht von elf vor Ort. Es fehlen noch die Köpfe der beiden Greise Eumete und Iro. Man kann sehen, dass es vier (hier sind drei zu sehen) Grundtypen gibt, die in verschiedenen Färbungen auftreten. Von dem afrikanischen Gesicht gibt es zwei Varianten (Telemaco und Minerva), von dem indischen Gesicht vier (Odysseus und die drei Feier) und von der Asiatin zwei Typen (Penelope und Melantho).

IMG_3474

 

Das Puppenteam

Eine Woche probten die Puppenspieler unter der Leitung von Christian Fuchs ohne die Sänger auf der Probebühne des Theaters Erfurt, denn das Sängerensemble genoß die Urlaubswoche, die die Waidspeicher-Spieler zu Beginn der Probenphase gehabt hatten.

Am Ende gab es ein Treffen mit den beiden Puppengestaltern Ulrike Langenbein (Köpfe) und Florian Schmigalle (Körper), bei dem die letzten Details vor den Endproben abgestimmt wurden. Hier sind sie also: Puppenbauer, Puppenspieler und Puppen!

IMG_3491

Tomas Mieletz, Florian Schmigalle, Ulrike Langenbein, Karline Vogel (mit Telemaco), Martin Vogel (mit Ulisse), Paul Günther (mit Eumete), Kristine Stahl (mit Penelope)